AKADEMISCHES LEHRKRANKENHAUS

QUALITÄTSMANAGEMENT

 

Unsere Qualitätspolitik

Qualitätsmanagement (QM) ist in unser Unternehmen fest integriert. Es ist für uns die Chance zur kontinuierlichen Verbesserung der Leistungen. Im Vordergrund stehen die Bedürfnisse und Wünsche unserer Patienten und ihrer Angehörigen, aber auch unserer Kooperationspartner und einweisenden Ärzte sowie eine gezielte Mitarbeiterorientierung. 



Auf der Grundlage unseres Leitbildes, das unser Selbstverständnis in zehn Punkten definiert, wollen wir das Qualitätsmanagement als Management-Ansatz etablieren und mit Instrumenten der Qualitätsplanung, -lenkung, -sicherung und -verbesserung verwirklichen und umsetzen. Das Qualitätsmanagement steht im Mittelpunkt und stützt sich auf die Beteiligung und Mitwirkung aller Mitarbeitenden und Führungskräfte. Qualität ist nicht nur Struktur- und Ergebnisqualität, sondern zieht sich durch alle Ebenen der Organisation und spiegelt sich in allen Tätigkeiten und Prozessen im gesamten Unternehmen wider.

Instrumente des Qualitätsmanagements im AGAPLESION BETHANIEN KRANKENHAUS HEIDELBERG:

 

Zertifizierungen

Wir nutzen die Zertifizierungsverfahren dazu, die Wirksamkeit unseres QM-Systems zu überprüfen und Verbesserungspotentiale zu erkennen.

Das Qualitätsmanagement des AGAPLESION BETHANIEN KRANKENHAUS HEIDELBERG orientierte sich bis 2010 an den Kriterien der Kooperation für Transparenz und Qualität im Gesundheitswesen (KTQ).

Seit Juni 2012 ist unsere Akutklinik nach der weltweit anerkannten Norm DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert.

Die Rehabilitationsklinik erfüllt seit Juni 2012 alle Anforderungen des Qualitätssiegels Geriatrie für Rehabilitationseinrichtungen. Dieses Zertifizierungsverfahren ist von der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (BAR) anerkannt und erfüllt somit die Anforderungen nach §20 Abs. 2a SGB IX. Das „Qualitätssiegel Geriatrie“ berücksichtigt vollständig die Anforderungen der ISO 9001. Des Weiteren werden spezifische Anforderungen an die akut-geriatrische Versorgung berücksichtigt.

 

Risokomanagement und CIRS

Der Begriff Risikomanagement steht für das Erkennen typischer Gefahren in Betrieben sowie für das zukünftige systematische Vermeiden dieser Gefahren durch Lernen aus Fehlern und Unachtsamkeiten in der Vergangenheit. Gerade durch die sich ständig verändernden Rahmenbedingungen im Gesundheitswesen sowie durch den stetig steigenden medizinischen Fortschritt, wachsen die Herausforderungen und Risiken für Krankenhäuser, aber auch für einzelne Mitarbeiter.

Im Jahr 2007/2008 startete deshalb die Implementierung des Risikomanagements sowie eines Meldesystems potentieller Risiken (CIRS). Der Risikomanagement-Beauftragte (RMB) als Stabstelle der Geschäftsführung des AGAPLESION BETHANIEN KRANKENHAUSES HEIDELBERG erkennt und bewertet Risiken, definiert vorbeugende Maßnahmen, informiert und schult die Mitarbeiter, um Fehler zukünftig zu vermeiden.

Mithilfe von CIRS werden kritische Zwischenfälle, sogenannte „Beinahefehler“, von Mitarbeitern an den RMB gemeldet. Dies hilft, Schwachstellen im System zu erkennen, durch geeignete Maßnahmen zu beseitigen und tatsächliche Schäden zu verhindern.

Meinungsmanagement

Wir begreifen Beschwerden, Lob und Anregungen als eine Chance zur Verbesserung. Deshalb betreiben wir ein aktives und strukturiertes Meinungsmanagement. Grundsätzlich sind alle Mitarbeiter Ansprechpartner, um Anregungen und Beschwerden aufzunehmen.

Qualitätsbericht

Für weitere Informationen steht Ihnen unser Qualitätsbericht als PDF-Datei hier zur Verfügung. (Download Qualitätsbericht)


Ihre Ansprechpartnerin

Angela Cepancic

Angela Cepancic

Stv. Pflegedirektorin / QM-Beauftragte

AGAPLESION BETHANIEN KRANKENHAUS HEIDELBERG gGmbH
Rohrbacher Str. 149
69126 Heidelberg
T (06221) 319 - 1780
F (06221) 319 - 1405
angela.cepancicthis is not part of the email@ NOSPAMbethanien-heidelberg.de