Vom Krankheitsbefund zum individuellen Therapieplan

   

Geriatrisches Assessment

Im Mittelpunkt der Diagnostik der Akuttherapie steht die Durchführung eines umfassenden geriatrischen Assessments. Durch dieses wird die individuelle Situation des Patienten in sämtlichen relevanten Dimensionen erfasst. Das geriatrische Assessment zielt auf die Beschreibung der folgenden Eigenschaften:  

  • geistige Leistungsfähigkeit und Erinnerungsvermögen
  • Mobilität und Sturzgefährdung
  • Emotioneller Zustand / Depression
  • Selbstversorgungsfähigkeit
  • Individuelle Lebensbedingen und soziale Situation

Anhand standardisierter Fragebögen und einzelner Aufgaben, beispielsweise Aufstehtest, Timed-up-and-go-Test, werden die oben genannten Dimensionen standardisiert erfasst. Die im Rahmen des Assessments erhaltenen Ergebnisse ermöglichen es in Zusammenschau mit den relevanten akuten und chronischen Krankheitsbefunden einen individuellen Therapieplan zu erstellen. Dessen Umsetzung wird interdisziplinär abgestimmt und wöchentlich angepasst.

Vorgehaltene apparative Diagnostik

Sämtliche Methoden der sonografischen Diagnostik stehen zur Verfügung:

  • Sonografie des Bauchraums, einschließlich der Gefäße
  • Lungen- und Pleurasonografie
  • Schilddrüsensonografie
  • Sonografie der Gefäße an Armen und Beinen
  • Sonografie der hirnversorgenden Arterien
  • Echokardiografie

In Kooperation mit der im AGAPLESION BETHANIEN KRANKENHAUS HEIDELBERG angesiedelten Radiologischen Praxis stehen folgende Verfahren zur Verfügung:        

  •  Computertomografie auf neuestem Stand
  • Magnetresonanztomografie
  • Konventionelle Röntgendiagnostik
  • Szintigrafie